Die Irrelevanz verteidigen!

Das IVI ist nach wie vor räumungsbedroht. Sollte eine Räumung stattfinden, mobilisieren wir am Tag X zu einem abendlichen Ausflug nach Frankfurt. Checkt den Twitter-Hashtag #ivibleibt um auf dem Laufenden zu bleiben. Im Folgenden unsere Solidaritätserklärung.

Das Frankfurter Institut für vergleichende Irrelevanz (IVI) wurde verkauft. Das seit 2003 besetzte Gebäude im Kettenhofweg 130 ist nun in seiner derzeitigen Existenz bedroht. Wir erklären uns hiermit solidarisch mit den Nutzer_innen des IVI und sprechen uns für den Erhalt des IVI aus.

Die vermeintliche Irrelevanz zu diskutieren, zu organisieren, zu leben – das macht das IVI aus. Es nimmt sich den Raum, den die kapitalistische Ordnung der Gesellschaft für irrelevant erklärt. Den Raum, die Herrschaft des Bestehenden zu diskutieren, zu hinterfragen und im Kleinen wie im Großen zu bekämpfen. Ob diese Selbstermächtigung nun in der Besetzung, dem DIY-Konzert, der Electro Party, dem Lesekreis, dem Vortrag, der Ausstellung oder im Raum für linke Debatte jenseits der universitären Verwertung liegt, sei jeder selbst überlassen.

Eins bleibt jedoch sicher: Ohne Party, Konzert und Politik im IVI wäre die Welt noch beschissener, als sie ohnehin schon ist. Um überhaupt die Emanzipation der Menschen von ihren Zwängen vorantreiben zu können, brauchen wir Räume für das Irrelevante.

Für uns als antifaschistische gruppe 5 ist daher klar:

IVI bleibt! 

 Update: IVI akut räumungsbedroht! (22.05.12)