DER ROTE MONTAG – Veranstaltungsreihe

In mal längeren und mal kürzeren Abständen findet der ROTE MONTAG in der Baribar (Café Trauma) statt. Er ist ein Antifa Barabend mit linkem Imput und Diskussionen zu Feminismus, Antifa und der Neuen Rechten. Danach könnt ihr den Abend bei Cocktail-Specials und Riot-Grrrrl-Musik ausklingen lassen.

Das aktuelle Programm findet ihr auf der Facebookseite:
https://www.facebook.com/Antifaschistischer-Infoladen-M%C3%A9ric-170511326455038/

 

Roter Montag goes feministische Kampfwoche(n) Marburg

Am 8.März findet der jährliche internationale Frauen*kampftag statt. Diesen Rahmen nutzen wir, um gemeinsam mit anderen Marburger Politgruppen mehrere Wochen über feministische Theorie und Praxis zu informieren. Wir wollen unsere emanzipatorischen Kämpfe nicht auf einen symbolischen Tag beschränken. Unser Kampf für eine befreite Gesellschaft- ohne Staat, Nation und Patriachat- findet jeden Tag statt! Das gesamte Programm kann auf dem Blog des Aktionsbündisses eingesehen werden.

Barabend Roter Montag

Pünktlich zu den Frauenkampfwochen um den internationalen Frauen*kampftag zeigen wir in Kooperation mit dem AFLR den Film „Itty Bitty Titty Committee“. Danach laden wir euch zum gemeinsamen Barabend mit Clittail-Specials und Riot-Grrrl-Musik aus der Dose ein!

Itty Bitty Titty Committee ist eine feministische Independent-Komödie von Jamie Babbit, einer US-amerikanischen Filmemacherin und Aktivistin. Der Film handelt von der lesbischen High-School-Schülerin Anna, die am Empfang einer Klinik für Plastische Chirurgie arbeitet. Eines Tages erwischt sie Sadie vor der Klinik beim Sprayen und kommt durch sie mit der radikal-feministischen C(i)A in Kontakt, den Clits in Action. Schnell wird sie ein Teil der Gruppe und findet sich in einer Welt aus Demonstrationen, Riot und Aktivismus wieder, untermalt von bester Riot-Grrrl-Musik.

Montag: 23.04.18 – Uhrzeit: 20:00

Ort: Baari Bar / Trauma im G-Werk

DER ROTE MONTAG #5 // FILM- UND BARABEND: UNE VIE DE LUTTE

DER ROTE MONTAG #5 // FILM- UND BARABEND: UNE VIE DE LUTTE

Endlich ist es wieder soweit: Der Rote Montag kehrt aus der Sommerpause zurück! Diesmal wollen wir mit euch den Film „Une vie de lutte“, eine Dokumentation über den von Nazis in Paris ermordeten Antifaschisten Clément Méric, gemeinsam in der Baari-Bar des Cafe Trauma schauen. Mit dabei sind wieder unsere Cocktailspezialist*innen, die uns wie immer mit feinster Cocktailqualität zum Soli-Preis verwöhnen werden.

Kommt vorbei!

Montag, 26.10.15. // 21 Uhr // Cafe Trauma, Marburg

rotermontagclement

Über den Film:

„Als am 05. Juni 2013 der antifaschistische Aktivist Clément Méric mit zwei weiteren Freunden mitten in der Pariser Innenstadt von 3 Neonazis angegriffen und ermordet wurde, sorgte dies kurzzeitig für einen Aufschrei über rechte Gewalt im Land.

Die Tat und Clément bleiben unvergessen.

Vor dem Kontext einer erstarkenden parlamentarischen Rechten, wie die Partei “Front National” sowie eines gesellschaftlichen Rechtsrucks in Frankreich und Europa, versucht der Film den Mord im Bewusstsein zu halten und die Tathergänge zu rekonstruieren. Die Bedrohung von rechts wird dabei skizziert und ein Einblick in die aktuellen antifaschistischen Kämpfe gegeben.

Die Dokumentation ist von den North East Antifascists [NEA] und Unterstützer*innen gemeinsam entwickelt und gedreht worden. Zur Entstehung haben Freund*innen der “Action Antifasciste Paris-Banlieue”, “Quartiers Libres”, “La Horde”, Anhänger*innen des Fußballclubs Ménilmontant FC, Bernard Schmid sowie viele weitere Aktive beigetragen.“ (http://uneviedelutte.blogsport.eu/)

ROTER MONTAG #3: Waffen für die YPG!

ROTER MONTAG #3: Waffen für die YPG!

Am 27.10. um 20 Uhr zeigen wir zusammen mit der YXK Marburg zum dritten „Roten Montag“ die Doku „The Silent Revolution“ im Cafe Trauma. Es geht um den revolutionären Aufbauprozess in Rojava, Kurdistan.

Beim anschließenden Barabend ab 22 Uhrwerden wir Spenden für die YPG/YPJ sammeln. Folgend der Kurzaufruf:

Waffen für die YPG!

Spendet für die Verteidigung der Revolution in Rojava!

Seit Wochen spitzt sich die Lage im Konflikt um die kurdische Stadt Kobanê zu. Die Faschisten des “Islamischen Staates” versuchen die Stadt einzunehmen und bedrohen das gesamte kurdische Projekt Rojava. Ein multiethnisches, sozialistisches Gemeinwesen jenseits nationalstaatlicher Grenzen, dass den Befreiungskampf der Frau als eines der zentralen Elemente in sich trägt. Ein absolutes Novum im arabischen Raum und die Perspektive zu einem dauerhaften Frieden und einem besseren Leben für die Menschen in diesem Teil der Welt. Der religiöse Faschismus in Form der Mörderbanden des IS und die repressive antikurdische Politik der Türkei bedrohen dieses Projekt in seinen Grundfesten. Es ist Zeit Solidarität mit unseren kämpfenden Genoss_innen in Rojava zu zeigen.

Und was diese brauchen sind vor allem eins: Waffen.

Die YPG als Volksverteidigungskräfte und die Partei PYD der Region Rojava müssen endlich politisch anerkannt werden, auch um Waffenlieferungen zu erhalten. Solange das nicht passiert, müssen solidarische Linke das wohl selbst übernehmen.

Bringt eure Spenden zum Barabend am 27.10.!

Der Rote Montag #2 – Film „161>88“ & Barabend

Der Rote Montag geht in die zweite Runde! Am Montag den 23.06.2014 im Cafe Trauma wird die Doku „161>88“ gezeigt. Danach laden wir zum Antifa-Barabend mit Cocktails!

Der Film:
2012 veröffentlichte die Antifaschistische Aktion Tschechien den Film „161 > 88“. Der Film dokumentiert 20 Jahre antifaschistischen Kampf gegen Nazis und Rassismus. Er zeigt das Erstarken von rassistischen Vorurteilen und der faschistischen Bewegung nach 1989. Er zeigt die Arbeit und Arbeit der antifaschistischen Bewegung und deren Wandel über 20 Jahre – immer in Konfrontation, nicht nur mit Nazis, sondern auch mit staatlicher Repression und der öffentlichen Meinung.

https://www.facebook.com/events/334143233406510/

Der Rote Montag – Film & Barabend

Am Montag den 28.04. laden wir zum Film & Barabend “Roter Montag” ein.

Ab 20 Uhr wird “Erhobenen Hauptes” gezeigt. Ein Dokumentarfilm über das Leben von Verfolgten des Nationalsozialismus im Kibbuz Ma’abarot in Israel. Mit anschließendem Gespräch mit der Filmprojektgruppe docview. Das alles natürlich im Cafe Trauma.

http://www.docview.org/

Ab 22 Uhr gibt es den guten alten Antifa-Barabend mit Cocktails in der Baari Bar!

https://www.facebook.com/events/668736903191635